08-12-29-Altersgrenzenanhebung - Ernst Heise-Luis - Rentenberater: kompetent in Sozialversicherung u. berufsständischer Versorgung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

08-12-29-Altersgrenzenanhebung

RSS

Späterer Renteneintritt nun auch bei den Versorgungswerken

Die Anhebung der Altersgrenzen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung schon seit vielen Jahren ein Thema ist, hat nun auch die berufsständischen Versorgungswerke erreicht. Eine Anhebung der regelmäßigen Altersgrenze von 65 auf 67 und auch des frühesten Renteneintritts von 60 auf 62 wird von immer mehr Versorgungswerken umgesetzt. Während die Anhebung in der gesetzlichen Rentenversicherung über die Geburtsjahrgänge 1947 bis 1964 und damit über einen recht langen Zeitraum verteilt wird, betreffen die Übergangsfristen bei den Versorgungswerken deutlich weniger Geburtsjahrgänge. Da auch die Kürzungsfaktoren für die vorzeitige Inanspruchnahme in der Regel höher sind, als in der Rentenversicherung, sind die Mitglieder der Versorgungswerke relativ deutlich stärker betroffen – allerdings auf einem insgesamt ebenfalls deutlich höheren Leistungsniveau.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü